HStAD Bestand H 35

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Kulturämter (Ämter für Bodenmanagement)

Laufzeit

1930 - 2010

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Akten und Verzeichnisse von durchgeführten Flurbereinigungen;
der Schwerpunkt der Überlieferung liegt bei den Flurbereinigungen der 1950er und 1960er Jahre. Die Flurbereinigungsunterlagen der Kulturämter Alsfeld, Darmstadt, Friedberg, Gießen, Hanau, Heppenheim, Lauterbach und Reichelsheim wurden nicht mehr den einzelnen Kulturämtern zugeordnet, sondern in einem Bestand, nach Gemarkungen geordnet, zusammengefasst. Auf eine Trennung in einen Vorkriegs- und Nachkriegsbestand wurde verzichtet.
Verluste 1944: wohl Ablieferungen einzelner Feldbereinigungsämter.
Die Karten wurden zur Kartenabteilung (P 4) entnommen.

Geschichte des Bestandsbildners

1887 wurden Vollzugskommissionen zur Feldbereinigung eingerichtet, die bei den Kreisämtern angesiedelt waren (vgl. Abt. T Landwirtschaft bei den Kreisämtern). 1894 erfolgte die Einsetzung von festangestellten Feldbereinigungskommissaren für die Provinzen Starkenburg und Rheinhessen mit Sitz in Darmstadt und für die Provinz Oberhessen mit Sitz in Friedberg.
1899 wurden die Feldbereinigungsgeometer als Staatsbeamte angestellt, ihre Büros wurde zu Vorläufern der 1922 eingerichteten Feldbereinigungsämter. Nach der kurzfristigen Vereinigung der Feldbereinigungsämter mit den Vermessungsämtern erfolgte nach dem Krieg 1947 die Einrichtung der Kulturämter, die 1970 in Hessische Ämter für Landeskultur, 1978 in Ämter für Landwirtschaft und Landentwicklung und später in Ämter für Regionalentwicklung, Landschaftspflege und Landwirtschaft umbenannt wurden.
Durch das Gesetz zur Reform der Landwirtschafts-, Forst-, Naturschutz-, Landschaftspflege-, Regionalentwicklungs- und Flurneuordnungsverwaltung (FLN-Reformgesetz) vom 19.12.2000 wurden die ARLL's zum 1.1.2001 aufgelöst. Ihre Aufgaben wurden daraufhin von den Landkreisen als Behörde der Landesverwaltung übernommen. Die örtlichen Zuständigkeiten der Flurbereinigungsbehörden waren nicht deckungsgleich mit dem Kreisgebiet.
Kurz darauf, durch die Verordnung über die Ämter für Bodenmanagement vom 28. Dezember 2004 sind durch die Zusammenlegung von Kataster- und Flurbereinigungsbehörden die neuen Ämter für Bodenmanagement (ÄfB) entstanden. Sie bündeln die Bereiche Landesvermessung, Liegenschaftskataster, Flurneuordnung und Wertermittlung.
Im Zuständigkeitsbereich des Staatsarchivs Darmstadt haben folgende Ämter für Bodenmanagement ihren Dienstsitz
AfB Heppenheim mit der Außenstelle Michelstadt für die Landkreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach, den Odenwaldkreis, die Städte Offenbach am Main und Darmstadt
AfB Büdingen für den Wetteraukreis
AfB Marburg für den Landkreis Gießen
AfB Fulda mit der Außenstelle Lauterbach für den Vogelsbergkreis.
Trotz der Vereinigung von Kataster- und Flurbereinigungsbehörden werden ihre Ablieferungen im Staatsarchiv Darmstadt weiterhin getrennt in den Beständen H 35 (Kulturämter) und H 23 Katasterämter aufbewahrt.

Enthält

Akten zur Durchführung von Flurbereinigungen

Literatur

K.-H. Großmann, Zur Geschichte der Großherzoglich Hessischen Feldbereinigung und des Amtes Darmstadt (in O 61 Rößling Nr. 486) (Co)

www.hvbg.hessen.de

Findmittel

Online-Datenbank (Arcinsys)

Ablieferungslisten

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

857,75 m (Juni 2017)

Referent

Dr. Eva Rödel/ Karina Jaeger