HStAM Bestand 153/5

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Serie

Bezeichnung

Schullehrerseminare

Identifikation (kurz)

Titel

Seminardirektion Schlüchtern

Laufzeit

1837-1868

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand 16 Innenministerium (Schulrepositur)

Bestand 152 Provinzialschulkollegium

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Akten wurden 1937 vom Kreispfarramt Schlüchtern im Staatsarchiv deponiert.

Geschichte des Bestandsbildners

Nach der Reformation wurde 1534 im Schlüchterner Benediktinerkloster eine Lehranstalt zur Vorbereitung auf ein theologisches Studium gegründet, die sich zu einem Gymnasium entwickelte. Nach dessen Schließung 1829 fanden ein Progymnasium und die neugegründete Stadtschule im Kloster Unterkunft, 1836 auch ein Lehrerseminar für die evangelischen Schulamtskandidaten aus der Provinz Hanau und den Kreisen Fulda, Hünfeld, Schmalkalden, Marburg, Kirchhain und Frankenberg. Dessen Direktor Pfarrer Friedrich August Stamm (1840-72) nahm auch schulaufsichtliche Funktionen wahr. Das Lehrerseminar wurde 1925, das Progymnasium 1941 geschlossen. Als Ersatz für das Lehrerseminar wurde 1928 eine staatliche Aufbauschule gegründet, die 1937 den Namen Ulrich-von-Hutten-Schule erhielt und nach dem Kriege zu einem grundständigen Gymnasium ausgebaut wurde.

Enthält

Akten des Seminardirektors Stamm: Aufsicht über das Schulwesen in Schwarzenfels, Breitenbach, Elm und Heubach, Handwerksschule in Schlüchtern und Salmünster

Literatur

Ulrich-von-Hutten-Gymnasium Schlüchtern mit Schülerheim Hof Reith: Festschrift zur 50-Jahr-Feier 1928-1978, Schlüchern 1978, S. 27 ff.

Findmittel

HADIS-Datenbank

Maschinenschriftl. Ablieferungsliste (retrokonvertiert nach HADIS, 2010)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,08 MM