HStAM Bestand 76 g

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Direktion der indirekten Steuern

Laufzeit

1809-1813

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Das königliche Dekret vom 5. Dezember 1808 über die indirekten Steuern ordnete in Artikel 10 in jedem Departement des Königreichs eine Direktion der indirekten Steuern an. Sie unterstand der Generaldirektion der indirekten Steuern in Kassel und bestand aus einem Direktor, einem Inspektor und drei Kontrolleuren für die Bezirke Kassel, Höxter und Paderborn. Die Direktion unterhielt ein Rechnungsbüro mit einem Chef und zwei Verifikateuren, außerdem beschäftigte sie eine den Erfordernissen der unterschiedlichen Steuerarten angemessene Anzahl weiterer Bediensteter. Der Zuständigkeitsbereich der Behörde erstreckte sich auf die Verwaltung der Konsumsteuern, des Salzregals, der Grenz- und Transitzölle, der Wegegelder und Straßengebühren sowie der Stempelgebühren.
Direktoren waren von 1809 bis August 1810 Geller und von September 1810 bis 1813 du Vigneau.

Enthält

Unterlagen der Konsumtions- und Stempelsteuererhebung, Verwaltungsakten

Literatur

Almanach Royal de Westphalie, teilweise dt.: Königlich Westphälischer Hof- und Staatskalender, Kassel 1810-1813

Bulletin des Lois du Royaume de Westphalie (Gesetz-Bülletin des Königsreichs Westphalen). Kassel 1808-1813

Findmittel

HADIS-Datenbank

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,5 MM