HStAM Bestand 175

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Polizeipräsidium Kassel (Preußische Polizeidirektion für die Stadt Kassel)

Laufzeit

(1785-)1868-1930(-1944)

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestand 24 b (Residenz-Polizeidirektion Kassel)

Bestand 180 Kassel (Landratsamt Kassel)

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Die Akten gelangten 1907-1940 in mehreren Ablieferungen ins Staatsarchiv. Die im letzten Kriegsjahr ausgelagerte kurrente Registratur des Polizeipräsidiums gilt als verschollen. Fortgeführte Vorakten der Residenz-Polizeidirektion Kassel (Bestand 24 b) bzw. des Landesratsamtes Kassel (Bestand 180 Kassel) wurden im Bestand belassen.
Ein weitere Akte (Acc. 2016/13) aus dem Bundesarchiv (ehem. Berlin Document Center) wurde dem Bestand angeschlossen. Im Jahr 2017 wurden Personalakten aus der Zeit zwischen 1867 und 1945 übernommen, die im Jahr 1959 bei Ausschachtungsarbeiten im 'Roten Stollen' (Habichtswald) gefunden wurden und auf Umwegen zur Personalabteilung der Stadt Kassel gelangt waren.

Geschichte des Bestandsbildners

Nach der 1867 erfolgten Aufspaltung des Kreises Kassel in einen Stadt- und einen Landkreis nahm 1868 die Polizeidirektion für den Stadtkreis Kassel ihre Tätigkeit auf. Der Polizeidirektor führte ab 1888 den Titel Polizeipräsident. Im Zuge von Eingemeindungen in den Jahren 1899, 1906, 1929 und 1936 erweiterte sich die örtliche Zuständigkeit. Die sachliche Zuständigkeit erstreckte sich auf das Hoheitswesen, die politische und Sicherheitspolizei, die Gewerbeaufsicht, die Verkehrs- und Baupolizei, das Gesundheits- und Veterinärwesen sowie Wohlfahrt und Jugendschutz. 1933 wurde der Polizeipräsident gleichzeitig Leiter der Staatspolizeistelle für den Regierungsbezirk Kassel. Im Mai 1945 wurde das Polizeipräsidium aufgehoben und die Verwaltung der örtlichen Polizei der Stadt Kassel übertragen.

Enthält

Akten (überwiegend nur bis 1930) über Hoheitswesen, Polizeiverwaltung, Sicherheit, politische Bewegungen, Ordnungswesen, öffentliche Gesundheit, Kirchen- und Schulsachen, Wohlfahrtspflege, Arbeit, Zünfte, Gewerbe, Handel, Verkehr, Bauaufsicht, Landwirtschaft, Kriegswesen, Juden; Personalakten.
Die Hauptmasse der Akten ab 1930 sind beim Luftangriff auf Kassel 1943 verbrannt.

Findmittel

Arcinsys-Datenbank

Veröffentl. Findbuch von O. Müller, 1964 (retrokonvertiert nach HADIS)

Personalakten (Acc. 2017/85) unverzeichnet, nach Anfangsbuchstaben sortiert

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

27,25 MM

Referent

Herr Dr. Reinhardt, Herr Brendel

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 02.11.2017