HStAM Fonds 220

  • Show associated objects
  • Print
  • Copy with Ctrl+C or right click
    Create link
  • Send
  • Enhance

Description

Identification (short)

Title 

Landeshauptmann (Verwaltung des Bezirksverbandes)

Life span 

1867-1937

See

Corresponding archival items 

Weitere Akten im Archiv des Landeswohlfahrtsverbandes in Kassel

Fonds data

Custodial history 

Die Akten gelangten in mehreren Ablieferungen vor dem Kriege ins Staatsarchiv. Ein großer Teil der Registratur ist während des Krieges im Ständehaus verbrannt. Nur wenige der nach Marburg abgegebenen Akten reichen über die 1920er Jahre hinaus.

History of creator 

1867 schuf Preußen den Kommunalständischen Verband (ab 1886 Bezirksverband) als Selbstverwaltungsorgan des neuen Regierungsbezirks Kassel. Als finanzielle Basis wurde ihm der vormalige kurhessische Staatsschatz überwiesen, als Sitz diente das Ständehaus. Der Verband war in der Folgezeit zuständig für die meisten der in anderen Provinzen dem Provinzialverband obliegenden Aufgaben: Landarmenwesen, Landeskrankenanstalten, Brandversicherung, Landeskreditanstalten, Chaussee- und Landwegebau, Kultur- und Denkmalpflege, Jugendfürsorge und Alters- und Hinterbliebenenversorgung der Kommunalbeamten. Leiter der Verwaltung des Bezirksverbandes war der Landesdirektor, der ab 1900 Landeshauptmann in Hessen hieß. Mit Jahresbeginn 1934 übernahm der Oberpräsident die Verwaltung des nun als Bezirksverband Hessen firmierenden Verbandes; der Landeshauptmann war sein Stellvertreter. 1944 wurde der Bezirksverband zum Provinzialverband der neuen Provinz Kurhessen, nach dem Kriege zum Kommunalverband des hessischen Regierungsbezirks Kassel. Dieser wurde 1953 aufgelöst; seine Besitzungen und Aufgaben wurden zwischen dem Land Hessen und dem neugeschaffenen Landeswohlfahrtsverband Hessen aufgeteilt.

Includes 

Akten betr. Selbstverwaltungsorgane, Verwaltung, Heilanstalten, Krankenhäuser, Viehseuchen, Kulturpflege, Armenwesen, Jugendfürsorge, Straßen- und Eisenbahnbau

Finding aids 

HADIS-Datenbank

Findbuch von G. Hollenberg, 1992 (retrokonvertiert nach HADIS, 2008)

Further information (fonds)

Extent 

19,41 MM