HStAM Bestand 38 b

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Generalkontrolle

Laufzeit

1821-1831

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestände 38 c, 41 und 43

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Die aus einem Präsidenten, ein bis zwei Räten und dem Unterpersonal bestehende General-Kontrolle wurde durch das Organisationsedikt von 1821 etabliert. Sie hatte den Staatshaushalt zu überwachen und dabei insbesondere darauf zu achten, dass die Staatseinnahmen gehörig verwendet und die Ausgaben nicht unnötig ausgeweitet wurden, und dass das Staatseigentum möglichst ungeschmälert erhalten blieb. Zu diesem Zweck hatten die Ministerien und alle übrigen Behörden der Generalkontrolle auf deren Begehren die erforderlichen Akten und Rechnungen zur Prüfung zur Verfügung zu stellen. In gemeinschaftlichen Beratungen mit dem Staatsministerium beriet man nach Abschluss der Untersuchung über mögliche Verbesserungen. Darüber hinaus oblag der General-Kontrolle auch die Abhörung der Generalkassen-Rechnungen.

Enthält

Sachakten zur Aufstellung der Staatseinnahme- und Staatsausgabeetats, Kassenetats, Steuertabellen

Findmittel

unverzeichnet

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

0,2 m