ISG FFM Fonds S1-445

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Hüller, Edwin: Nachlass

Fonds data

Custodial history 

Zugang: 2009 o. Nr. (unverzeichnet)

History of creator 

* 4. November 1919 in Obora/Hochgarth (Ortsteil von Sindelová) in Tschechien; † 6. Januar 2009 in Frankfurt am Main. Restaurator und Bildhauer. Hüller absolvierte in den Jahren 1933 bis 1939 eine Ausbildung als Bildhauer und wurde Schüler der Kunstschule in Teplitz-Schönau. Nach dem 2. Weltkrieg kam er 1946 nach Frankfurt-Schwanheim. Zunächst beschäftigte er sich mit Renovierungsarbeiten an beschädigten Kunstwerken.
Später erhielt Hüller seitens der Stadt Frankfurt zahlreiche Aufträge. Zu seinen bedeutendsten Werken gehört die Schaffung des Brunnens am Opernplatz Frankfurt nach Entwürfen des Architekten Lucae. Der Brunnen wurde 1983 feierlich eingeweiht.
Hüller war Mitglied in der Frankfurter Künstlergesellschaft e.V. 1857 und ihr Vorsitzender von 1983 bis 1998.

Werke im öffentlichen Raum:
"Die Sitzende" (1951) im Bethmannpark
Seehund-Brunnen (1954) Liebfrauenschule
"Brückengickel" (1967) auf der Alten Brücke Frankfurt
Bierbrauer-Kreuz (1980) Schwanheim
Bornheimer Brunnen" (1983) Berger Straße
Lucae-Brunnen (1983) Opernplatz

Hüller schuf außerdem diverse Gedenktafeln, u.a.:
Carl Schurz-Gedenktafel Paulskirche (1984)
Gedenktafel an den Frankfurter Frieden" von 1871, im Hotel Schwan (1988)
Gedenktafel an die zerstörte Synagoge Unterlindau mit Porträt Dr. J. Horovitz (1988)
Max Horkheimer-Gedenktafel in der Westendstraße (1989)

Includes 

Vereinzelte Drucksachen; Presseartikel; Werkfotos (Sw-Amateuraufnahmen)

Further information (fonds)

Extent 

1 Mappe

Access 

Lagerort: BO;
Bestellung: Der Bestand ist nur komplett bestellbar. Zum Bestellen klicken Sie bitte oben auf "Zugeordnete Objekte zeigen". So gelangen Sie zum "Bestelldummy".

Descriptors 

Personen: Hüller, Edwin

Sachbegriffe: Bildhauer