HStAM Bestand 27 a 3

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Kommission für Handels- und Gewerbeangelegenheiten

Laufzeit

1854-1866

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestände 16 Ministerium des Innern, Gewerberepositur; 18 Kurhessische Regierung Kassel, Gewerberepositur; 41 Finanzministerium; 46 a Finanzkammer Kassel

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Das Gesetz über die Umbildung der inneren Landesverwaltung vom 7. Juli 1851 sah die Schaffung einer Kommission für Handels- und Gewerbeangelegenheiten vor. Die seit 1849 auf die Bezirksverwaltungen verteilten Aufgaben des früheren Handels- und Gewerbevereins wurden damit erneut einer zentralen Bearbeitung zugeführt. Die Aufgaben der Kommission bestanden in der Beratung der Ministerien und Oberbehörden in allen Fachfragen sowie in der Verwaltung des Handels- und Gewerbewesens. Die Kommission sollte aus Beamten der Staatsverwaltung und anderen sachkundigen Mitgliedern bestehen, die vom Kurfürsten zu ernennen waren. Ihre Tätigkeit scheint die Behörde erst seit 1854 aufgenommen zu haben. Sie bestand bis zum Ende des Kurstaates. Nach dem Anschluss an Preußen wurden ihre Funktionen der preußischen Regierung Kassel übertragen.

Findmittel

Behördenrepertorium

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

2 m