HStAM Bestand 27 a 1

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Kommerzienkollegium Kassel

Laufzeit

1699-1821

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Bestände 17 f Landgräflich hessische Regierung Kassel, 40 a Hessische Kammer Rubr. XXXVI

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Das am 4. März 1763 bzw. 10. April 1764 in der Residenz Kassel errichtete 'Commerzien-Collegium' hatte neben der Kriegs- und Domänenkammer für die Förderung des Handels und Gewerbes in Stadt und Land, für die Vermehrung und Verbesserung der Erwerbsmittel und des Nahrungsstandes der Untertanen zu sorgen. Insbesondere oblagen ihm die Überwachung und Steuerung aller Maßnahmen zur Qualitätskontrolle der hessischen Exportgüter sowie die Organisation und Leitung der Kasseler Messe. Das Gremium fungierte als Ansprechpartner für alle in- und ausländischen Kaufleute, Fabrikanten und Manufakturisten, aber auch für Landräte, Kameralbedienstete, Kommunen und Zünfte, die ihre Anliegen in den allwöchentlich einmal, in Messezeiten täglich stattfindenden Besprechungen des Kollegiums im Messhaus in der Kasseler Oberneustadt vorbringen konnten. 1816 wurde dem restituierten Kommerzkollegium, das bis dahin eine rein herrschaftliche Behörde gewesen war, ein Gewerbedeputierter zugeordnet, an den die Handwerker und Fabrikanten sich mit ihren konkreten Verbesserungsvorschlägen wenden konnten. Der Deputierte hatte alljährlich einen gründlichen Bericht über den Zustand des Gewerbes im Lande vorzulegen und fungierte darüber hinaus als Aufsichts- und Kontrollorgan über die Zünfte. Bei der Auflösung des Kommerzkollegs ging die Hauptmasse der vorhandenen Akten an den Handels- und Gewerbeverein Kassel über.

Enthält

Sachakten zu Messen, Märkten und Ausstellungen, Schifffahrt und Statistik

Literatur

Dülfer, Kurt: Fürst und Verwaltung. Grundzüge der hessischen Verwaltungsgeschichte im 16. bis 19. Jahrhundert, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 3, 1953, S. 150-223, hier S. 196 f.

Findmittel

HADIS-DAtenbank (Retrokonversion einer Kartei, 2013)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

1,00 MM

Referent

Herr Dr. Murk

Informationen / Notizen

Zusatzinformationen

Letzte Aktualisierung: 6.5.2014