GemA Wett Fonds 3 No 406

  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Case file

Identification

Title 

Anzeige, Verfolgung und Ahndung von Straftaten; Führung des Strafregisters und der Strafliste durch die Gemeinde Launsbach

Life span 

1934-1951

Former identifier 

Verzeichnung ca. 1992: Bestand Launsbach, X, 4/2/5 und X, 4/2/9 und X, 4/2/10 und X, 4/2/14 und X, 4/2/15 und X, 4/2/16 und X, 4/2/17 und X, 4/2/18 und X, 4/2/19 und X, 4/2/20 und X, 4/2/21 und X, 4/2/22 und XVII, 7/1/6

Notes

Includes  u.a.

- Anzeigen bei der und Vernehmungen durch die Ortspolizeibehörde in Launsbach sowie Strafverfügungen derselben
- Mitteilungen an die Gemeinde Launsbach über rechtskräftige Verurteilungen, erkannte Strafen, Einlieferungen und Entlassungen von Strafgefangenen, Bewährungsfristen, Straferlasse und Begnadigungen zur Eintragung in die Strafliste bzw. das Strafregister der Gemeinde
- Bestrafung des Albert Hörr wegen Feilhaltens von „Kopfwehpulver als Heilmittel“ und Unordnung in seinem Drogenschrank, 1934
- Verurteilung des gemeindlichen Bullenwärters Albert Krombach zu einer achtmonatigen Haftstrafe wegen Sittlichkeitsverbrechens („Unzuchtsverbrechen“) an einem in seinem Haushalt tätigen Pflichtjahrmädchen; Gesuche des Bürgermeisters Bechthold und des Landrats um Strafausstand (Krombach sei als Bullenwärter kaum zu entbehren; beide Söhne seien im Felde und seine Frau sei krank; das Land werde zusammen mit einem Ostarbeiter bestellt; Krombach könne „ernährungspolitisch nicht als entbehrlich angesehen werden“, außerdem setze er ein Pferd zur Holzabfuhr ein); Verpflichtung des Karl Bechthold, die Bullenhaltung vertretungsweise zusammen mit dem Ostarbeiter Krombachs zu übernehmen; Bewilligung eines Strafausstands durch den Oberstaatsanwalt in Limburg; 1942-1944
- Anzeige gegen einen verheirateten ehemaligen Bahnbediensteten aus Großen-Buseck wegen Annäherns an ein Mädchen aus Launsbach mit dem falschen Vorgeben, ein Polizeibeamter und Witwer mit Kindern zu sein, 1937
- Verurteilung wegen Brandstiftung,1934
- Vernehmungsprotokoll eines Beschuldigten und eines Zeugen wegen Beleidigung der Launsbacher Nationalsozialisten und des Stützpunktleiters Bechthold, 1935
- Verurteilung und Inhaftierung wegen Vergehens gegen das „Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei“, 1941-1942; Tilgung der Strafe, 1946
- Einbruchsdiebstähle, u. a. in der Zigarrenfabrik der Firma Rinn & Cloos, 1945

Descriptors 

Nationalsozialismus; Straftat; Strafe; Verurteilung; Urteil; Urteile; Vernehmung; Strafverfügung; Polizeibehörde; Polizei; Begnadigung; Strafnachrichten; Strafnachricht; Bullenhalter; Sittlichkeitsverbrechen; Zwangsarbeit; Zwangsarbeiter; Stützpunktleiter; Einbruch; Einbrüche; Diebstahl; Zigarrenfabriken

Information / Notes

Additional information 

Die Einzelfälle wurden – bereits bei der Verzeichnung ca. 1992 – alphabetisch nach dem Familiennamen der beschuldigten, angezeigten, bestraften oder verurteilten Person sortiert. Dadurch ging die ursprüngliche chronologische Ordnung verloren. Bei der Neuverzeichnung wurde die alphabetische Ordnung beibehalten. Schriftstücke zu Einzelfällen mit unbekannten Täterinnen oder Tätern wurden ans Ende geheftet.

Representations

No representations have been entered for this description.