HHStAW Fonds 74 No U 582

  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Charter

Identification (charter)

Dating 

1400 (?) Februar 22

Original dating 

Datum anno domini M CCC n(onagesimo nono (?), vi)cesima secunda die mensis Februarii secundum stilum Treverensem

Notes (charter)

(Long) regestum 

Konrad von Maxsain (-seyne), der Schmied, und seine Frau Metze, wohnhaft zu Kettig (Ketghe), bekunden, daß sie für sich und ihre eheliche Tochter Else auf Lebenszeit von Herrn Heinrich, Abt von Gottes Gnaden des Klosters Marienstatt, und dem Konvent daselbst drei Stücke Weingärten in Kettiger Mark und Gericht (langs den Ploczenberg), ein Stück bei Arnold von Hachenburg, das andere über Katherine Scheffers und das dritte (beneden frauwe Fihen Ketghe baumen) gegen den dritten Teil des Gewächses und im ersten Jahr gegen die vierte Traube empfangen haben. Bei Beginn der Lese sollen sie das Kloster benachrichtigen, damit es seinen Boten (wyndelboden) dazu schicken kann. Sie sollen ihn während der Lese beköstigen. Auch sollen sie die Weingärten baulich halten mit Mistung und aller Arbeit. Das Kloster soll jährlich die Weingärten besehen. Verstoßen sie gegen einen dieser Punkte, so sollen sie in dem Jahr die Ernte (schare) verloren haben. Sind sie ein oder zwei Jahre darin säumig, so sollen sie auch ihre Leibzucht verloren haben. Sie dürfen die Weingärten nicht veräußern oder aufteilen (versplisen).

Sealer 

Siegel der Schöffen von Kettig, das Henne von Kobern (Couueren), Schultheiß, (..., Jeckel ..) und Richwin Oleystemper, Schöffen, ankündigen.

Formal description 

Ausfertigung Pergament, von Feuchtigkeit stark versehrt, modern auf Papier aufgezogen, mit Rest des Kettiger Schöffensiegels

Information / Notes

Additional information 

Struck, Kloster Marienstatt, Nr. 737

Representations

Action Type Name Access Info
Detail page Original Urkunde