HHStAW Bestand 3036 Nr. Nachweis 959

  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (Fallakte)

Titel 

Erath, Anton Ulrich von

Laufzeit 

1747-1773

Angaben zur Person

Personenname 

Anton Ulrich von Erath

Geburtsdatum 

1709

Sterbedatum 

1773-08-25

Beruf 

Justizrat und Archivar

Biografische Angaben 

1747-06-21: Fürst Wilhelm IV bestellt den fürstlich braunschweigisch-wolfenbüttelschen Hofrat zum nassau-oranischen Regierungsrat, Archivar und Deduzenten in Prozeßangelegenheiten (Abt. 172 Nr. 1902). Erath erhält eine Besoldung von 1300 Reichsthalern = 1900 fl. Rheinisch. Außerdem erhält er 450 fl. Umzugskosten und für sich und seine Familie eine standesgemäße Wohnung auf dem Schloß zu Dillenburg (Abt. 172 Nr. 1902)
1747-08-22: Vereidigung in der o.g. Stelle (Abt. 171 Nr. Z 2145).
1753-02-24: statt seiner bisherigen Wohnung auf dem Schloß wird ihm das Haus angewiesen, das bis dahin der Berlinische Stadtpräsident von Wunsdorf bewohnt hat (Abt. 172 Nr. 1903)
1771-08-28: Der Fürst erteilt ihm den Charakter eines Geheimen Justizrates und eine außerordentliche Pension von 350 fl. rückwirkend ab 1769 (Abt. 172 Nr. 1903)
1773-08-25: stirbt in der Nacht zum 26. August an einem 'Stickfluß' im Alter von 64 Jahren und 6 Monaten (Dillenburger Intelligenz-Nachrichten 1773 Sp. 365)
Kinder: 1. Marie Elisabeth, geb. 1750-02, gest. 1774-03-04 im Alter von 24 Jahren und 1 Monat (Dillenburger Intelligenz Nachrichten 1774 Sp. 174)
2. Justus Hieronymus (s.d.)

Repräsentationen

Zu dieser Verzeichnung sind keine Repräsentationen eingetragen.