HHStAW Bestand 22 Nr. U 118

  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (Urkunde)

Datierung 

1237

Vermerke (Urkunde)

(Voll-) Regest 

Abt Rimund und der Konvent von Kloster Eberbach bekunden, dass Ritter Drabodo und seine Frau Hedewig von Oberspay (Overspeie) die dort gelegene St. Peterskapelle, die von ihren Vorfahren auf eigenem Grund und Boden erbaut worden ist, dem Kloster Eberbach übertragen haben mit allem Zubehör und insbesondere dem direkt daneben liegenden Weingarten. Dafür verpflichtet sich das Kloster, 9 Schillinge Kölner Währung jährlich zu zahlen und die gleiche Summe auch die Ortsbewohner für einen Priester, der unter Eberbacher Aufsicht dort den Gottesdienst versieht.

Zeugen 

Rüdeger, Pleban in Spei; Werner, Bruder des Drabodo, Priester; Ritter Ruker, auch Bruder des Drabodo; von Kloster Eberbach: Wigand Prior, Wilhelm Cellerar, Heinrich Kantor, Bruder Adolph, Hofmeister in Spay; Hildebrand, Zimmermann

Formalbeschreibung 

Ausf. Perg., Siegel des Ausst. ab

Druckangaben 

Rossel, UB Eberbach 1, Nr. 184 S. 309 f.

Repräsentationen

Aktion Typ Bezeichnung Zugang Info
Detailseite Mikrofiche Abzug des Rollfilms nach der Sicherungsverfilmung
Detailseite Original Urkunde
Detailseite Sicherungsfilm konvertierter Rollfilm (2002)