HStAD Fonds F 2 No 120/1

  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Case file

Identification

Title 

Familienangelegenheiten v. Sparr

Life span 

1728-1746

Notes

Includes  u.a.

Nachlass des Friedr[ich] Chr. v. Sparr

Erbin ist die Witwe A. Dor[othea] Maria, geb. v. Büren, Streitgegner ihr Schwager J. Carl

dabei: a) 1728 August 16: Ehepakten Friedr[ich] Christian (Eltern: bischöflich münsterscher Obrist Otto Wladislaw v. Sparr und A. Elis[abeth], geb. v. Thork zu Northeringen) / Anna Dor[othea], geb. v. Büren, verwitwete v. Althauß (Eltern: Bernh[ard] Dietr[ich] v. Büren zu Mengede, münsterscher Drost zu Bocholt, und Kath[arina] Elis[abetha], geb. v. Galen). Der Bräutigam gibt 'in donationem propter nuptias' das Haus Partenheim und seinen Anteil an dem durch seinen verstorbenen Oheim, den Domherrn zu Münster J. Carl v. Sparr erkauftes freiadliges Haus zu Oppenheim, Kopie, Nr. 5 und beglaubigte Kopie des Richters zu Mengede Johann Hermann Buhse Nr. 45

b) 1733 April 15: Testament des Münsterer Domherrn J. Carl von Sparr, Erben sind Friedrich Chr[istian] und Joh[ann] Carl, Söhne seines verstorbenen Bruders Otto Wladislaus (ersterem vermacht er sein dem v. Molsberg abgekauftes Gut zu Oppenheim, letzterem seine Kanonikatspfründe und seine Fahrhabe in Münster), dazu: Kodizille 1733 und 1737, alles beglaubigte Kopien des Notars zu Mainz Adolf Seiler 1744 Nr. 34 ff. c) 1736 Januar 14: Friedr[ich] Chr. v. Sparr verschreibt seiner Frau den lebenslänglichen Nießbrauch der in den Ehepakten genannten Güter, Kopie, Nr. 3

d) 1737 September 23: Inventar des v. sparrschen Besitzes zu Oppenheim (Burghaus, ca. 188 Morgen) und Guntersblum, Renten zu Selzen

Archivalien

Bücher, Bilder, Hausrat (Kopie, Nr. 14)

e) 1743 Juni 1: Besitzergreifungsinstrument über den von sparrschen Burghof zu Oppenheim zugunsten der Frau v. Sparr (Kopie, Nr. 4), das Gut zu Oppenheim ist angeblich Fideikommiss (Nr. 10)

f) 1744 September 10: Protest der Witwe v. Sparr als Nutzniesserin des Hauses zu Oppenheim dagegen, dass der Domherr J. C. v. Sparr, ihr Schwager, eine Torinschrift des verstorbenen Domherrn am Haus zu Oppenheim von 1721, beglaubigte Abschrift des Notars zu Oppenheim Johann Franz Groß (Nr. 37) als Fideikommissbeweis, werte, beglaubigte Kopie des Notars zu Mainz Friedr[ich] L. Bassii, der Oberrheinischen Reichsritterschafts-Kanzlei 1744 (Nr. 60) Notar A[dam) Arnold Greveler, Münster (8 f), Notar Franz Wilhelm Reuter, Münster (16), Notar Buhse, Mengede (44), J. Carl v. Sparr (10, 26, 32), A. Dor[othea] M. v. Sparr, geb. v. Büren, Witwe (28))

Representations

Action Type Name Access Info
Detail page Original Akte