HHStAW Fonds 12 No U 244

  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Charter

Identification (charter)

Short regestum 

Markolf von Cleeberg, Ritter, und seine Frau Ignant verkaufen der Äbtissin und dem Konvent des Klosters Bärbach ('in der Berp-') für 195 schwere Gulden von Florenz, die diese ihnen bezahlt haben, ihre Weingärten an dem Berg, genannt der 'Slefir', bei Freiendiez, bei dem Kloster zu Eberbach ('von Erbach') gelegen und 5 Sadel haltend, und 30 Morgen eigenes Ackerland auf Freiendiezer Feld zu Eigengut, nämlich: 'Zuo dem eirsten uff dem velde uff der abirwesin 3 m. uff frauowen vir Guten. Item 1 m. undir dem kalgabin. Item in dem boden undir frauwen Guoten 1/2 m. Item 1/2 m. undir Hinrich von Nassauowe, der stoßit an dye abirwesen. Item undir Limpurger pade 2 m., dye scheyden Hartmuode und dye von Dyersteyn. Item 1 m. undir Grebenborne, der auch liit undir frauwen Guden. Item 1 m. zu Welgen, eyn anwendir. Item andirwert undir Zailbach 1 m. andirsiit dez graben. Item daz Undirvelt: zuo dem eirsten 3 m. uff Kuonenbettir velt, dye stoßen in Huolczheimer velt unde stoßen uff frauwen vir Guoten. Item 2 m. uff den von Dyerstein. Item in der Kuolsbach 1 m. uff Hinrich von Zailbach. Item vor Huodis grosse stuocke 1/2 m. Item 1 m. uff Wernher von Dyecz. Item 1/2 m. undir frauwen vir Guten. Item 1 sd. bye dem floße in Kuonenbettir auwe. Item 1/2 m. uff Daisbechir graben an Speilhuosir. Item 2 m. an dem Bosinhelder weg. Item 1/2 m. an demselben. Item Heymel 1 m. Item daz dritte velt: zuo dem eirsten uff Voykirs velde 3 sd. in Daisbechir graben. Item 1 m., der liit uff Hinczen von Zailbach. Item 1/2 m., der stoßit zuo Hasilczippe. Item 1 m. by frauwen vir Guten auoch an demselben velde. Item 1/2 m. bye Nyeclaus by Dierstein. Item 1 m. an Wesillattir pade an frauwen vir Guoten. Item 1 m. bye Wesillatte. Item 3 sd. hindir der hecken uff demselben velde. Item 1 m. undir frauowen vir Guoten uff demselben velde. Item 1 sd. in der mittilsten liecht. Item 1 sd. in dem Daisbechir graben'. Die Aussteller haben die Weingärten und den Acker dem Kloster vor dem Gericht zu Freiendiez mit Halm und Mund aufgegeben, wie in der Grafschaft Diez rechtsüblich. - Es siegeln der Aussteller, Graf Gerhard von Diez und die Herren Rorich Muckil von Laurenburg und Emmerich Rödel ('Rudil') der Alte von Reifenberg.

Dating 

1379 April 15

Original dating 

D. 1379, feria sexta post pascha

Notes (charter)

Formal description 

Ausfertigung, Pergament W 12,63 mit vier Siegeln, das 1. schlecht ausgeprägt, 2. Wappensiegel des Diezer Grafen, 3. Durchmesser 2 cm, im Siegelfeld ein Dreiecksschild, der einen Schrägbalken belegt mit drei Rädern zeigt, Umschrift schlecht ausgeprägt, 4. Durchmesser 2,4 cm, im Siegelfeld ein Dreiecksschild mit zwei schreitenden, herschauenden Löwen, Umschrift: + 'S(IGILLVM) EMERICH RVDEL DE RIF(EN)B(ER)G'. - Rückvermerk (um 1500): 'Van deme wingart zu Dytz, der heißt Slefer'. - Erwähnt im Urkundenauszug um 1550 W 12,244 als Nr. 19 (und in dessen Kopie um 1629 W 12,243) mit Lesefehlern als: 'Markolff von Kleebergk, ritter, und Gerdraut, seine eheliche haußfraw, verkauffen dem closter Berbach iren weingartten an dem Glesickberge bei Freienditz gelegen bei dem closter Erbach, heltt funff sattel landts 30 m. eigen ackher, die im brieff benannt, umb 195 schwere fl. von Florentzien, anno 1379'

Information / Notes

Additional information 

Struck, Klarissenkloster Bärbach, Nr. 73

Representations

Action Type Name Access Info
Detail page Original Original