HStAM Fonds 406 Series

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds series

Identification (short)

Title 

Wissenschaftliche Prüfungsämter für die Lehrämter an Grundschulen, Haupt- und Realschulen, Gymnasien und Sonderschulen - seit 2015 Hessische Lehrkräfteakademie

Life span 

1868-2006

Fonds data

History of creator 

2001 entstand das Amt für Lehrerausbildung aus den Wissenschaftlichen Prüfungsämtern für die Lehrämter in Darmstadt, Frankfurt a.M., Gießen, Kassel und Marburg, dem Staatlichen Prüfungsamt für Dolmetscher und Übersetzer in Darmstadt, den Abteilungen Lehrerbildung an den Staatlichen Schulämtern in Darmstadt, Frankfurt a.M., Gießen, Kassel und Marburg sowie der Zentralstelle für die Zulassung zum pädagogischen Vorbereitungsdienst am staatlichen Schulamt in Kassel. Außenstellen wurden in Darmstadt, Gießen, Kassel und Marburg errichtet.
Das Amt für Lehrerausbildung war für die Ersten und Zweiten Staatsprüfungen für die Lehrämter zuständig und übte die Fach- und Dienstaufsicht über die Studienseminare aus. Es unterstand unmittelbar der Fach- und Dienstaufsicht des hessischen Kultusministeriums.
2005 ist aus dem Amt für Lehrerausbildung das Amt für Lehrerbildung (AfL) hervorgegangen. Auch das AfL war für beide Phasen der Lehrerausbildung zuständig. Dabei arbeitete das AfL mit den Schulen, den Staatlichen Schulämtern, dem Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) (bis 2013) und den Universitäten zusammen.
Seit dem 1. April 2015 ist das Amt für Lehrerbildung aufgegangen in der Hessischen Lehrkräfteakademie in Frankfurt a.M.. Prüfungsstellen existieren in Darmstadt, Frankfurt a.M., Gießen, Marburg und Kassel. (Stand: Oktober 2021)