AdJb Fonds F 1 Series 155

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Item series

Identification (short)

Title 

Bundestag des Bundes Märkischer Wanderer in Vetschau im Spreewald

Life span 

1925

Notes

Includes 

53 Fotografien

Facts of the case

Facts of the case 

Im Anschluss an eine Bundeswoche des Märkische Wanderer e.V. in Berlin berief der Bund Märkischer Wanderer für das letzte August-Wochenende auf Einladung der Stadt Calau einen Bundestag in Vetschau im Spreewald ein.
Die Teilnehmer trafen sich am 29. August 1925 abends in der Stadt Vetschau zur offiziellen Begrüßung seitens der Stadt und der Bundesleitung. Am kommenden Tag wanderten sie frühmorgens auf den Wendenhügel bei Repten, um dort eine Morgenfeier abzuhalten. Anschließend erfolgten auf dem Sportplatz sportliche und nach dem Mittagessen musische und tänzerische Wettkämpfe auf dem Schützenplatz.
Um halb fünf begann dann das Märkische Volksfest, an dem auch die einheimische Bevölkerung teilnahm, mit "Buden- und Bänkelsänger, Tänze und Trachten, Märchentante und Kasperle, Wanderzirkus und Thespiskarren". Den Abschluss bildete die Theateraufführung "Die geliebte Dornrose" nach Andreas Gryphius. Die Teilnehmer, die eine weitere Nacht in Vetschau verbrachten, gingen am folgenden Montag auf eine gemeinsame Wanderung mit Kanufahrt in den Spreewald. Die Organisation der Veranstaltung übernahm Richard Bold, der in Berlin Zehlendorf-Mitte, in der Karlstr. 20, wohnte.
Julius Groß überliefert auf seinen Bildern das Programm des 30. August 1925. Von wenigen Porträtaufnahmen abgesehen, dokumentiert Groß vor allem die Aktivitäten der verschiedenen Gruppen.

Information / Notes

Additional information 

Originaltitel: [Märkischer Wanderer Bundestag in Vetschau]

Quellen u. Literatur: Der Märkische Wanderer. Zeitschrift für Heimatpflege und Wandern in der Mark Brandenburg und den angrenzenden Gebieten, 11. Jg., H. 6, 1925, S. 94; Der Zwiespruch. Zeitung der Jugendbewegung, Nachrichten- und Anzeigenblatt ihres wirtschaftlichen Lebens, 7. Jg., H. 67, 1925, S. 117-118.