StadtA KS Fonds A 1 .F

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Frauenbüro

Life span 

1984-2005

Fonds data

Custodial history 

Der Bestand des Frauenbüros wurde in zwei Abgaben 2002 und 2007 an das Stadtarchiv Kassel abgegeben. Die ausführlichen Abgabelisten dienten in den kommenden Jahren als Findmittel, bis die Daten im Rahmen des DFG-Projekts zur Retrokonversion von November 2012 bis März 2013 in HADIS eingegeben wurde. Eine dritte Abgabe erfolgte im Mai 2013 und konnte bislang noch nicht in HADIS eingearbeitet werden.

History of creator 

Das Frauenbüro der Stadt Kassel wurde 1994 zusätzlich zu dem bereits bestehenden Gleichstellungsbüro gegründet und wurde schließlich 2008 mit diesem zusammengeführt. Die Frauenbeauftragte nimmt seitdem auch die Aufgaben der früheren Gleichstellungsbeauftragten wahr. Seitdem hat das Frauenbüro zwei Hauptaufgabenfelder: Zum einen werden verwaltungsinterne Aufgaben nach dem Hessischen Gleichstellungsgesetz (HIG) zur Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern, zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und zur Beseitigung bestehender Unterrepräsentanz von Frauen im öffentlichen Dienst wahrgenommen. Hierzu zählt unter anderem die Aufstellung von Frauenförderplänen. Der zweite, externe Bereich umfasst Aufgaben nach der Hessischen Gemeindeordnung (HGO). Hierunter fallen die Organisation und Durchführung städtischer Projekte und die Öffentlichkeitsarbeit. Zusätzlich hatte das Frauenbüro bis 2001 die Federführung bei der Kommission zur gesellschaftlichen Gleichstellung der Frau inne.

Further information (fonds)

Extent 

Der Bestand umfasst 188 Verzeichnungseinheiten.

Archivist in charge 

Dr. Alexandra Lutz

Person in charge 

Die Eingabe der Daten erfolgte im Rahmen des DFG-Projekts zur Retrokonversion im Zeitraum von November 2012 bis März 2012 durch die studentische Mitarbeiterin Tina Neues.