UBA Ffm Bestand Na 47

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Nachlass Hans Spemann

Laufzeit

1884-1947

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte

Hans Spemann (1869-1941), Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Biologie in Berlin-Dahlem und Professor für Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, erhielt 1935 für den gemeinsam mit Hilde Mangold entdeckten und später nach Spemann benannten Organisator-Effekt während der Embryonalentwicklung den Nobelpreis für Medizin. Der Nachlass kam 1974 in die Senckenbergischen Bibliothek.

Enthält

Briefe, Arbeitsunterlagen, Tagebücher, Schulhefte

Literatur

Fäßler, Peter E.: Hans Spemann 1869 - 1941: Experimentelle Forschung im Spannungsfeld von Empirie und Theorie; ein Beitrag zur Geschichte der Entwicklungsphysiologie zu Beginn des 20. Jahrhunderts, Berlin 1997

Findmittel

Der Bestand wurde 1984 auf Karteikarten verzeichnet.

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang

1 m