HStAM Fonds 153/4

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Serie

Bezeichnung

Schulen

Identification (short)

Title 

Höhere Gewerbeschule Kassel

Life span 

1831-1888

See

Corresponding archival items 

Bestand 16 Innenministerium (Schulrepositur)

Bestand 152 Provinzialschulkollegium

Fonds data

Custodial history 

Die Akten gelangten nach Auflösung der Schule in das Staatsarchiv und wurden im Jahre 1974 verzeichnet.

History of creator 

1831 setzte der Handels- und Gewerbeverein eine Kommission zur Planung einer Polytechnischen Lehranstalt ein. Daraus resultierte im Herbst 1832 die Gründung einer dreiklassigen Höheren Gewerbeschule, die am 3. Dezember 1832 in Kassel eröffnet wurde und im März 1836 eine vierte Klasse erhielt. Geleitet wurde sie von einer aus staatlichen Berg- und Baubeamten bestehenden zwei- bis dreiköpfigen Direktion. Diese wurde 1839 durch eine Inspektion mit zunächst zwei, ab 1848 drei Mitgliedern ersetzt. An deren Stelle trat ab 11. Oktober 1849 ein hauptamtlicher Direktor, der zugleich Leiter der Realschullehrer-Prüfungskommission war. 1876 erfolgte die Zusammenlegung der Höheren Handelsschule mit der Höheren Gewerbeschule, 1878 die Einrichtung einer Vorschule und 1880 die Nutzbarmachung einer mechanischen Werkstätte für die Ausbildung. Ab 1882 stand dem Direktor ein Kuratorium zur Seite. Am 1. April 1888 wurde die Höhere Gewerbeschule aufgelöst und das Gebäude an die gewerbliche Zeichen- und Kunstgewerbeschule abgegeben.

Includes 

Organisation und Verwaltung, Lehrplan, Etat- und Kassenwesen, Gebäude, Inventar, Lehrmittel, Bibliothek, Personal, Gutachter- und wissenschaftliche Nebentätigkeit, Unterricht und Prüfungen, Schülerangelegenheiten, Prüfungen der Bewerber für Realschulstellen, Organisation der Realschulen in Kassel und Marburg

Finding aids 

HADIS-Datenbank

Masch. Findbuch von Birgit Groß, 1974 (retrokonvertiert nach HADIS, 2010)

Further information (fonds)

Extent 

2,50 MM