ISG FFM Fonds H.14.07

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Allgemeiner Almosenkasten: Urkunden

Life span 

1306-1658

Fonds data

History of creator 

Diese rein städtische Stiftung wurde 1530 durch Vereinigung der dem Rat zur Verfügung stehenden Gelder und Einkünfte aus milden Stiftungen, hauptsächlich dem Almosen zu St. Nikolai und aus dem säkularisierten Barfüßerkloster als Organ der städt. Armenpflege gegründet. Ihm oblag auch die Besoldung der Geistlichen und Kirchenoffizianten, die Bestreitung des Bedarfs der Stadtbibliothek, die Sorge für die Kirchenbuchführung, für das Beerdigungswesen, für die Geisteskranken und andere Verpflichtungen. Seit der Neuordnung durch die kaiserlichen Resolutionen 1735 führte diese Stiftung den offiziellen Namen Kastenamt, in der freistädtischen Zeit bis Ende des 19. Jh. Allgemeiner Almosenkasten.

Literature 

Schembs, Hans-Otto (Hg.): Der Allgemeine Almosenkasten in Frankfurt am Main 1531–1981. 450 Jahre Geschichte und Wirken einer öffentlichen milden Stiftung, Frankfurt am Main 1981; Gerber, Harry / Ruppersberg, Otto / Vogel, Ludwig: Der allgemeine Almosenkasten zu Frankfurt am Main 1531–1931, Frankfurt am Main 1931; Schaeffer, Franz B.: Frankfurter Armen- und Wohlfahrtspflege in alter und neuer Zeit, Frankfurt am Main 1927

Finding aids 

Rep. 217, 218, 219

Further information (fonds)

Extent 

819 Verzeichnungseinheiten, 12 Regalmeter

Access 

Lagerort: TM;
Bestellung: Bitte nutzen Sie die oben genannten Findmittel (im Lesesaal einsehbar). Um einzelne Archivalien aus diesem Bestand in den Lesesaal zu bestellen, klicken Sie bitte oben auf "Zugeordnete Objekte zeigen". So gelangen Sie zum "Bestelldummy". Dieser muss zunächst in den Bestellkorb gelegt werden. Anschließend dort bitte im Feld "Notizen" die Bestandssignatur und die Nummern der Archivalien angeben, die Sie einsehen möchten (Bsp.: H.14.07 Nr. 5 und 84).