HStAM Fonds 189

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description: Fonds

Identification (short)

Title 

Landwirtschaftliche Versuchsanstalt Harleshausen

Life span 

1893-1964

Fonds data

Custodial history 

Der Bestand wurde 2019 vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen abgegeben und als Zugang 2019/70 in das Staatsarchiv Marburg übernommen.

History of creator 

Im Jahr 1856 gründete der Landwirtschaftliche Zentral-Verein für Kurhessen eine agrikultur-chemische Versuchsstation im Schloss Heydau, die bereits 1865 nach Altmorschen umzog.
Um die Versuchsanstalt unter den wissenschaftlichen Einfluss einer Hochschule zu stellen, wie es in anderen Regierungsbezirken bereits der Fall war, wurde sie daher 1880 nach Marburg verlegt, wo sie in dem früheren pharmazeutisch-chemischen Institut im Deutschen Haus untergebracht wurde.
1907 konnte die Versuchsstation auf ihr 50jähriges Bestehen zurückblicken.
Im Jahre 1908 wurde von Seiten der Landwirtschaftskammer in Kassel die Verlegung der Versuchsstation nach Harleshausen beschlossen. Maßgebend für die Verlegung waren der starke Zuwachs an Tätigkeiten des Laboratoriums, der einen Erweiterungs- bzw. Umbau erforderlich machte, die Notwendigkeit mehrerer Diensträume und das Fehlen geeigneter Bodenflächen für weitere bzw. größere Versuchsfelder. Der Umzug nach Harleshausen erfolgt im Jahre 1910.
In den 1920er Jahren ging aus Vereinigung der Versuchsstation in Kassel mit der in Darmstadt die "Hessische Landwirtschaftliche Versuchsanstalt" hervor, deren Hauptbetätigungsfeld die Untersuchung von Böden, Pflanzenbau und Pflanzenschutz sowie die Nahrungsmitteluntersuchung war.
Träger der Versuchsstation Harleshausen war die 1970 aufgelöste Landwirtschaftskammer für den Regierungsbezirk Kassel.

Includes  v.a.

Ergebnisse landwirtschaftlicher Versuche zwischen 1893 und 1964

Finding aids 

Kartonübersicht in Dienstakte

Further information (fonds)

Extent 

2,25 MM

Information / Notes

Additional information 

Letzte Aktualisierung: 05.01.2023